Friedhöfe - Orte der Würde des Menschen

Unser Friedhof ist ein Orte, der uns Menschen an unsere Endlichkeit erinnert. Wir sind nur Gäste auf dem blauen Planeten. Für viele Trauernde ist es wichtig, dass sie einen festen Ort haben, an dem der Verlust eines geliebten Menschen betrauert werden kann. Der Weg der Trauer hat ganz unterschiedliche Facetten, die einen geschützten Raum brauchen. Dass es solche Freiräume in einer Gesellschaft gibt, ist Ausdruck der Menschenwürde. Jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschöpf. Wenn ein Mensch stirbt, so entsteht eine Lücke, die nicht wieder geschlossen kann.

Friedhöfe - Orte der Hoffnung und Sehnsucht

Das zentrale Kreuz auf dem Obernbecker Friedhof

In der Bestattungskultur geben Menschen ihren Hoffnungen und ihrer Sehnsucht Ausdruck.  Bäume, Sträucher und Blumen symbolisieren das Leben. Daher ist unser Friedhof als Waldfriedhof gestaltet. Grabsteine erzählen von den Hoffnungen und der Sehnsucht der Menschen. Oft sind auf Grabsteinen religiöse Symbole zu sehen, die vom Glauben und Hoffen erzählen. Die Lage auf dem Egge-Höhenzug schenkt einen tröstlichen Blick in die Weite übers Ravensberger Land auf das Wiehengebirge.

Friedhöfe - Orte des Glaubens

Christliche Gemeinde sieht die Bestattungskultur als ein „Werk der Barmherzigkeit“ an den Verstorbenen und für die Trauernden. Bei einer Bestattung begleitet die Gemeinde eines ihrer Mitglieder zur letzten Ruhe und bietet oder vermittelt den Trauernden individuelle Begleitung in der Zeit nach dem Todesfall. Bei der Trauerfeier gedenken wir der Verstorbenen und hören die Botschaft von der Nähe Gottes und der Hoffnung auf Auferstehung Gottes zukünftiger Welt.

Friedhöfe - Spiegel der Gesellschaft

Baumgrab auf dem Obernbecker Friedhof

Sie belegen die Ökonomisierung unserer Gesellschaft.  Wir wissen alle, die Kosten einer Bestattung sind enorm.  Doch jeder Mensch hat das Recht auf eine würdige Trauerfeier und eine würdige Bestattung. Oft wünschen Menschen eine anonyme Bestattung, weil das das Billigste und Pflegeleichteste ist, was zu haben ist. Aus diesem Grund bieten wir pflegeleichte und kostengünstigere Rasengräber sowie Baumbestattungen, ähnlich wie im Friedwald, an. Bei Menschen, die in Armut leben, übernimmt die Kommunalgemeinde oft  die Kosten für Trauerfeier und  Erdbestattung. Zuständig ist dann das örtliche Sozialamt.

Friedhöfe - Orte der Begegnung

Unser Friedhof ist in die Umgebung integriert und verfügt mit einem kleinen Teich und altem Baumbestand über Ruhezonen und Möglichkeiten für den Besucher den Verstorbenen ungestört in Gedanken nahe zu sein oder einfach innere Kraft zu tanken. Raum für Intimität ist wichtig. Aber auch die Erfahrung einer tragenden Gemeinschaft. So gedenken wir unserer Verstorbenen im Gottesdienst am Ewigkeitssonntag. Menschen, die ein Kind verloren haben, laden wir jährlich am Donnerstag vor dem 2. Advent zu einem Gedenkgottesdienst um 19.30 Uhr in die Christuskirche ein, um Solidarität in der Trauer zu erfahren.

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6

Monatsspruch August 2018

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.

1. Johannes 4,16

Download

Hier gelangen Sie direkt in den Downloadbereich.

Wir laden Sie ein

Sonntag, 19.08.2018 11.00 Uhr
Taufgottesdienst

Löhne: Christuskirche Obernbeck Pfarrer Uwe Petz

Sonntag, 26.08.2018 11.00 Uhr
Open-Air-Gottesdienst am Rassegeflügelzuchtverein, gemeinsam mit Löhne-Ort und Taufe

Dummybild
Löhne: Gelände des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Pfarrer Uwe Petz

Donnerstag, 30.08.2018 10.00 Uhr
Ökumenischer Einschulungsgottesdienst zum Schulanfang

Löhne: Christuskirche Obernbeck Pfarrer Rolf Bürgers